Logo der NEG

NEG-Tagung in den Niederlanden: Vorstand und Delegierte

Jahrestagung der NEG in Roermund / NL

Die Närrische Europäische Gemeinschaft (NEG) ist derzeit intensiv daran, weitere Karneval- und Fasnachts-Traditionen zu erfassen und in diese europäische Vereinigung einzubinden. Insbesondere steht man dazu in Kontakt mit Vertretern des italienischen Carnevale in Venedig und in der Regione Emilia-Romagna. Weitere Kontakte sind zu Vertretungen von fasnächtlich-karnevalistischen Traditionen in Slowenien, Kroatien, Griechenland, Portugal und Irland aufgenommen worden. Dabei wird erst in zweiter Linie darauf geachtet, ob bereits jeweils landesweit organisatorische Strukturen vorhanden sind. Fehlen diese, soll gerade die Aufnahme in den europäischen Kreis die Absicht fördern, sich auch landesbezogen zu strukturieren.

Die NEG-Jahresversammlung hat weiter beschlossen, sich am Europäischen Museumstag vom 20. Mai 2018 zu beteiligen. Vor allem möchte die NEG dabei vorhandenes Kulturgut im Bereich Masken, Kostüme, Wagenbau, Orden, Auszeichnungen, fasnächtliches Theater und Utensilien vermitteln und den Museen zur Verfügung stellen. Ebenfalls unterstützt die NEG Bestrebungen im Rahmen der Europa-Woche, indem für Brauchtumsträger Kontaktforen und Podien bereit gestellt und besser bekannt gemacht werden. Ein NEG-Arbeitskreis „Musik“ wird die bisherigen Erhebungen weiterführen, die sich mit der Vielfalt und den Erscheinungsformen von karnevalistischer und fasnächtlicher Musik befassen.

Generell will die NEG die wissenschaftliche Forschung zur europäischen Tradition der Fasnacht und des Karneval verstärkt unterstützen und die Ergebnisse popularisieren. In diesem Zusammenhang referierte an der Jahrestagung Professor Dr. Werner Mezger über die Entstehung, die Wurzeln und die Entwicklung der Fasnacht in Europa. Mezger lehrt an der Universität Freiburg i.Br., hat mehrfach zu dieser Thematik publiziert und gilt im Bereich der Volkskunde als internationale Kapazität. Mezger ist auch massgeblich daran beteiligt, dass die Fasnacht und der Karneval als Kulturgut von Fehlinterpretationen befreit worden sind.

Neu wird Internet-Zeitung erscheinen

Neu wird die NEG eine eigene Internet-Hauszeitung herausgeben. Sie soll über die jeweiligen Landesverbände verteilt werden und richtet sich an alle rund 10'000 angeschlossenen Vereine vor Ort, deren rund 8 Mio. Mitglieder sowie generell an alle Brauchtumsinteressierten in ganz Europa.

Nächste NEG-Tagung in der Schweiz

Die NEG-Jahrestagung findet alternierend im Turnus in einem der angeschlossenen Länder statt. Die diesjährige Tagung wurde in Roermond (NL) ausgetragen, organisiert von den beiden Verbänden Samewirkende Limburgse Fastelaovesvereniginge (SLV) und Bond van Carnavalsverenigingen Limburg (BCL). Die Tagung 2018 findet vom 21. bis 23. September in der Schweiz, in Altstätten, statt. Die Vorbereitungen dazu sind aufgenommen worden. Gastgebender Verband wird wie bei den bisherigen Tagungen der NEG in Lachen, Brunnen und Luzern wiederum der Hefari sein.

In der Leitung der NEG haben sich keine Änderungen ergeben. Das Präsidium wird unverändert von Petra Müller, Sonthofen/D, wahrgenommen, als Vizepräsidenten amtieren Raymond Vlecken, Landgraaf/NL und Josias Clavadetscher, Brunnen/CH, Protokoller ist Adi Mittendorfer, Bad Hall/A.

  • NEG-Tagung 2017_1New
  • NEG-Tagung 2017_2New
  • NEG-Tagung 2017_3New
  • NEG-Tagung 2017_4New
  • NEG-Tagung 2017_5New
  • NEG-Tagung 2017_6New